Tag des Kaffees

Tag des Kaffee

Es ist wieder soweit: Deutschland feiert den “Tag des Kaffees”. Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. 150 Liter trinkt jeder Bundesbürger durchschnittlich pro Jahr. Der diesjährige “Tag des Kaffees” steht ganz im Zeichen des Themas „Kaffee und Gesundheit“.

Am “Tag des Kaffees” kann jeder das Produkt Kaffee erleben

Neben vielen kleineren und größeren Aktionen finden auch einige große Events statt. Die Kaffeestadt Bremen steht – wie in den Vorjahren – wieder ganz im Zeichen des Kaffees. Der Marktplatz wird mit vielen Aktionen und Informationszelten zur Showbühne der aromatischen Bohne. Passend zum diesjährigen Motto wird der Fokus auf das Thema “Kaffee und Gesundheit” gelegt.

In Magdeburg wird an der 300qm breiten Wand der Rösterei „Röstfein“ das größte deutsche Kaffee- Graffiti gesprüht und in Lübeck informiert die Ausstellung „Kaffee – entdecke das schwarze Gold“ über das Lieblingsgetränk der Deutschen.

Hintergrund zum Tag des Kaffee

Der “Tag des Kaffees” wird seit 2006 immer am letzten Freitag im September gefeiert. Er ist zwar ein von der Kaffee-Industrie iniitiertes Projekt, jedoch kommen auf diese Art viele Menschen intensiver mit dem Produkt Kaffee in Berührung, das über das bloße Trinken hinaus geht.

Röstkaffee und löslicher Kaffee sind reine Naturprodukte ohne künstliche Zusatzstoffe. Wie beim Bier gibt es beim Kaffee eine Art Reinheitsgebot, welches in der Deutschen Kaffeeverordnung geregelt ist. Jedoch ist Kaffee auch eine Kolonial-Ware. Eine historische Bezeichnung, die aber leider heutzutage (leider) immer noch Implikationen hat. Gerade die Ernte und Verarbeitung der Kaffeebohnen in 2te und 3te Welt-Ländern ist umstritten, da hierbei regelmäßig Skandale über Menschenrechtsverletzungen publik werden. Und gerade weil Kaffee ein “Massen-Getränk” geworden ist, sollte man hier besonders auf das Fair-Trade Zeichen achten.

Fair Trade Kaffee gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt, auch in konventionellen oder alternativ in vielen Online-Shops, die den Fair Trade Kaffee direkt nach Hause liefern lassen. Und wer noch ein bisschen mehr möchte, als nur das wunderbare Aroma mit gutem Gewissen genießen zu können, kann auch gleich zu Bio- und Fairtrade Kaffee greifen.