Warum Bio Bier besser ist!

Bio Bier

Mit dem Sommer kommt wie jedes Jahr auch wieder die Grill-Saison. Und was bietet sich bei der sommerlichen Hitze als Durstlöscher an, wenn nicht Bier? Natürlich nicht nur, aber vor allem beim Grillen erfrischt ein kühles Glas Bier.

Für alle, die Bier in einer etwas anderen Form bevorzugen, gibt es zahlreiche Bier-Mischgetränke. Bier ist mit vielerlei mischbar und so sind regional verschiedene, aber in ganz Deutschland beliebte Bier-Mischgetränke entstanden und haben sich etabliert. Überregional bekannt ist das Radler, eine Mischung aus Bier und Zitronenlimonade. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, Bier wird unter anderem auch mit Kräuterlimonade, Orangenlimonade, Cola, Fruchtsirup (z.B. Berliner Weiße) und Mineralwasser gemischt, getrunken und genossen.

In den letzten Jahren wird auch Bio-Bier immer beliebter. Viele Brauereien haben inzwischen den Trend erkannt und reagieren auf die Wünsche ihrer Kunden. Es gibt eine große Anzahl von Bio-Bier-Sorten, sowohl obergärige Biere als auch untergärige Biere und Spezialbiere. Für den Konsumenten ist wichtig, dass auch bei der Herstellung von Bio-Bier das Reinheitsgebot eingehalten werden muss, es ist also auch bei Bio-Bier ist garantiert, dass das Produkt nur erlaubte Zutaten enthält, was Qualität und Geschmack sicherstellt.

Bekannte und beliebte Bio-Weißbiermarken sind die Bayreuther Bio-Weiße, das Neumarkter Lammsbräu, das hefetrübe Luchs Bio-Weißbier oder das Rother Bräu Öko-Weizenbier. Für Pils-Trinker empfiehlt sich die Bio Perle der Schlossbrauerei Stelzer in Oberfranken, das Öko Ur-Pils der Brauerei Rother Bräu oder das Bio Pilsener der Wolfshöher Privatbrauerei. Es wird auch Spezial Bio-Bier gebraut: Das Luchs Kellerbier ist ein dunkles Bier aus dem Fichtelgebirge und das Wolfshöher Landbier wird mit Felsenwasser gebraut.

Es gibt mehrere Gründe die Biertrinker davon überzeugen sollen Bio-Bier zu trinken. Bei der Herstellung von Bio-Bier wird darauf geachtet, dass nur die besten Zutaten verarbeitet werden. Getreide, Malz und Hopfen aus kontrolliert biologischem Anbau garantieren die Qualität des Endprodukts. Auch die Herkunft und Qualität des Brauwassers ist ausschlaggebend, weshalb nur klares Quellwasser, ohne Aufbereitung oder Zusätze ins Sudhaus kommt. Beim Brauprozess werden strenge Richtlinien eingehalten und der Einsatz von traditionellen Verfahren sichert die Qualität. Ob das Endprodukt biologischer Herkunft ist und höchsten Qualitätsansprüchen standhält, kann der Bierliebhaber an Qualitätssiegeln und -zertifikaten erkennen.

Und es gibt einen Grund, der nicht nur Bierliebhaber vom Bio-Bier überzeugen wird: Der Geschmack. Denn die Spitzenqualität der Rohstoffe und die Sorgfalt in der Produktion schmeckt man. Das ist der Unterschied, der ein biologisches Produkt ausmacht.