Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

1,69 

Sellerie – Wundergemüse mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Sellerie ist ein wahres Wundergemüse und überzeugt nicht nur mit seinem aromatischen Geschmack, sondern auch mit seinen zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen. Die würzige Knolle ist reich an Nährstoffen, Mineralien und Spurenelementen, die zur Stärkung des Immunsystems, Förderung der Gesundheit und zur Vorbeugung verschiedener Krankheiten beitragen. Zudem ist Sellerie kalorienarm und lässt sich vielseitig in der Küche einsetzen. Egal ob als Rohkost, Salat, Suppe oder Beilage – dieses Gemüse sollte in keiner Ernährung fehlen.

Die wertvollen Inhaltsstoffe von Sellerie

Sellerie enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, die unser Körper benötigt, um gesund und fit zu bleiben. Dazu gehören unter anderem:

– Vitamine der B-Gruppe, die für die Funktion des Nervensystems und die Energieversorgung im Körper verantwortlich sind.
– Vitamin C, welches das Immunsystem unterstützt und als Antioxidans vor Krankheitserregern schützt.
– Sowie Vitamin K und E, die eine wichtige Rolle für die Blutgerinnung und den Zellschutz spielen.
– Ballaststoffe, die eine gesunde Verdauung fördern und den Stuhlgang unterstützen.
– Mineralstoffe wie Natrium, Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium, die unter anderem für die Bildung von Knochen und Zähnen sowie die Muskelfunktion verantwortlich sind.
– Spurenelemente wie Eisen, Zink, Kupfer, Mangan und Selen, die an verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt sind.

Gesundheitliche Vorteile von Sellerie

Die zahlreichen Nährstoffe in Sellerie haben verschiedene positive Auswirkungen auf die Gesundheit:

– Stärkung des Immunsystems: Dank des hohen Vitamin-C-Gehalts unterstützt Sellerie das Immunsystem und hilft dabei, Krankheiten abzuwehren.
– Förderung der Verdauung: Die Ballaststoffe in Sellerie tragen dazu bei, den Stuhlgang zu regulieren und die Darmflora in Balance zu halten.
– Senkung des Blutdrucks: Sellerie hat eine leicht blutdrucksenkende Wirkung, die auf den Gehalt an Kalium und Phthaliden zurückzuführen ist.
– Entwässernde Wirkung: Sellerie wirkt harntreibend, was dazu beiträgt, das Ausscheiden von überschüssigem Wasser und Giftstoffen zu fördern.
– Unterstützung beim Abnehmen: Aufgrund seiner niedrigen Kalorienzahl und dem hohen Wasser- und Ballaststoffanteil trägt Sellerie zu einem lang anhaltenden Sättigungsgefühl bei und kann so beim Abnehmen unterstützen.
– Entzündungshemmende Wirkung: Die enthaltenen Polyphenole in Sellerie helfen dabei, Entzündungen im Körper zu reduzieren und können so beispielsweise Gelenkbeschwerden lindern.

Vielseitige Verwendungsmöglichkeiten von Sellerie in der Küche

Sellerie lässt sich auf vielseitige Weise verwenden und bereichert zahlreiche Gerichte mit seinem würzigen, leicht süßlichen Geschmack:

– Rohkost: Sellerie eignet sich hervorragend für den Verzehr als Rohkost, beispielsweise in Sticks geschnitten oder geraspelt und in einem gesunden Salat gemischt.
– Suppen: Die aromatische Knolle lässt sich hervorragend für die Zubereitung von Suppen verwenden, wie beispielsweise einer leckeren Selleriesuppe oder als Basis für Gemüsebrühen.
– Beilagen: Sellerie kann gekocht oder gedünstet als Beilage zu Fleisch, Fisch oder anderen Gemüsesorten gereicht werden.
– Pürees und Aufläufe: Ebenso lässt sich Sellerie als Zutat für Pürees, wie beispielsweise Sellerie-Kartoffelpüree, oder in einem köstlichen Gratin verwenden.
– Salate: Die würzigen Selleriestangen können in Salaten, wie beispielsweise einem klassischen Waldorfsalat, für eine besondere Geschmacksnote sorgen.

Aufbewahrung und Tipps für den Einkauf von Sellerie

Beim Einkauf von Sellerie sollte auf ein frisches Aussehen und eine feste Beschaffenheit geachtet werden. Die Knolle sollte keine braunen Stellen oder weichen Stellen aufweisen. Außerdem sollten die Blätter frisch und grün sein.

Die Lagerung von Sellerie ist unkompliziert, vorausgesetzt, einige Regeln werden befolgt:

– Knollensellerie sollte kühl, dunkel und trocken gelagert werden. Beispielsweise in einem Gemüsefach im Kühlschrank eingewickelt in ein feuchtes Tuch. So bleibt die Knolle für mehrere Wochen frisch.
– Stangensellerie lässt sich am besten im Gemüsefach des Kühlschranks lagern. Damit er nicht austrocknet, kann er entweder in ein feuchtes Tuch eingeschlagen oder in einer Plastiktüte mit kleinen Löchern aufbewahrt werden. Hier beträgt die Lagerzeit etwa ein bis zwei Wochen.
– Für den optimalen Genuss von Sellerie empfiehlt es sich, diesen vor der Zubereitung gründlich zu waschen und eventuell vorhandene Fäden von den Stängeln zu entfernen.

Stichpunkte zu Sellerie

– Reich an wertvollen Inhaltsstoffen wie Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen
– Stärkung des Immunsystems und Förderung der Verdauung
– Senkung des Blutdrucks und entwässernde Wirkung
– Vielseitig einsetzbar in der Küche, beispielsweise in Suppen, Salaten und Beilagen
– Niedrige Kalorienzahl und hoher Ballaststoffanteil unterstützen beim Abnehmen
– Entzündungshemmende Wirkung und positive Auswirkungen auf Gelenkbeschwerden
– Beim Einkauf auf Frische und feste Beschaffenheit achten
– Lagerung im Gemüsefach des Kühlschranks oder dunkel und kühl in einem feuchten Tuch
– Vor der Zubereitung gründlich waschen und Fäden entfernen.